5. Regen.

— Von der U.-E. (Br.= OC 52/863): die Kosten der II. Auflage würden S. 5000 betragen. — Die Zeitung berichtet von einem Vortrag Klaus Mann: 1 er findet es in Ordnung, wenn der junge Dichter sich auch der Politik heute zuwendet, die Not des Vaterlandes u. der Kunst fordert es gebieterisch. Sonderbar, daß ich mit dieser Anschauung schon längst vorangegangen bin, ohne auf Verständnis zu stoßen, ja noch heute gehindert u. zensurirt werde, obwohl schon Jünglinge unter den Dichtern, die keine wirklichen Dichter sind, Politik treiben. Hermine Klöter bringt im Feuilleton der N. Fr. Pr. einen Beitrag zur Sicherstellung des Grabes von Mozart. 2 Sie erinnert an die schäbige Rolle, die hierbei van Swieten gespielt hat, der ein billiges Armenbegräbnis empfohlen hat. Da befällt mich der wahrhaft befreiende Gedanke einer holländischen Gleichung: van Swieten, Messchaert, van Hoboken – sich in einem fremden Lande Nutzen holen u. nach wucherischen Kaufmannsgesetz so billig wie möglich, nicht ohne Schadenfreude zu empfinden u. Hohn für den Ausgewucherten! — Um ¼12h Dr. Frühmann, den ich wegen der Fußbeschwerden zu Rate ziehe. — Tomay läßt die Figuren abholen. — {3535} Wegen heftigem Regen bleiben wir Beide den ganzen Tag zuhause. — Am freien Satz. — Die Tulpe geht auf! — An Frl. Angela (Br.): Lie-Liechen berichtet über den unangenehmen Zufall. — An Jetty (Br.): Lie-Liechen erkundigt sich nach ihr u. den Ihren. — Der Gliederkaktus von Halberstam setzt Knospen an! — Abends die von Dr. Frühmann empfohlene Badeprobe gemacht, ich beschließe, mich dieser Kur zu enthalten.

© Transcription Marko Deisinger.

5, rain.

— From UE (letter= OC 52/863): the costs of the second edition [of Theory of Harmony ] would amount to 5,000 shillings. — The newspaper reports a lecture by Klaus Mann: 1 he thinks it is right for the young poets of today also to address politics, the needs of the Fatherland and art demand it urgently. It is strange, since I expressed this point of view long before him without being greeted with any sympathy; indeed I am even today hindered and censored, even though young poets – who are not real poets – practice politics. Hermine Klöter publishes, as a feuilleton in the Neue freie Presse , an article on the restoration of Mozart's grave. 2 She recalls the shabby role played here by Swieten, who recommended a cheap pauper's grave. With this, I am struck by the truly liberating thought of a Dutch equivalence: Swieten, Messchaert, Hoboken – to make a profit in a foreign country and to do so as cheaply as possible according to the most usurious business principles, not without feeling some malicious joy and contempt for the victims of that usury! — At 11:15, Dr. Frühmann, whom I consult for advice about a foot ailment. — Tomay has the music examples collected. — {3535} On account of heavy rain, the two of us remain at home the whole day. — Work on Der freie Satz . — The tulip blooms! — To Angela (letter): Lie-Liechen reports about the unpleasant incident. — To Jetty (letter): Lie-Liechen inquires about her and her family. — The Christmas cactus from Halberstam is forming buds! — In the evening, the trial bath recommended by Dr. Frühmann; I decide to forego this treatment.

© Translation William Drabkin.

5. Regen.

— Von der U.-E. (Br.= OC 52/863): die Kosten der II. Auflage würden S. 5000 betragen. — Die Zeitung berichtet von einem Vortrag Klaus Mann: 1 er findet es in Ordnung, wenn der junge Dichter sich auch der Politik heute zuwendet, die Not des Vaterlandes u. der Kunst fordert es gebieterisch. Sonderbar, daß ich mit dieser Anschauung schon längst vorangegangen bin, ohne auf Verständnis zu stoßen, ja noch heute gehindert u. zensurirt werde, obwohl schon Jünglinge unter den Dichtern, die keine wirklichen Dichter sind, Politik treiben. Hermine Klöter bringt im Feuilleton der N. Fr. Pr. einen Beitrag zur Sicherstellung des Grabes von Mozart. 2 Sie erinnert an die schäbige Rolle, die hierbei van Swieten gespielt hat, der ein billiges Armenbegräbnis empfohlen hat. Da befällt mich der wahrhaft befreiende Gedanke einer holländischen Gleichung: van Swieten, Messchaert, van Hoboken – sich in einem fremden Lande Nutzen holen u. nach wucherischen Kaufmannsgesetz so billig wie möglich, nicht ohne Schadenfreude zu empfinden u. Hohn für den Ausgewucherten! — Um ¼12h Dr. Frühmann, den ich wegen der Fußbeschwerden zu Rate ziehe. — Tomay läßt die Figuren abholen. — {3535} Wegen heftigem Regen bleiben wir Beide den ganzen Tag zuhause. — Am freien Satz. — Die Tulpe geht auf! — An Frl. Angela (Br.): Lie-Liechen berichtet über den unangenehmen Zufall. — An Jetty (Br.): Lie-Liechen erkundigt sich nach ihr u. den Ihren. — Der Gliederkaktus von Halberstam setzt Knospen an! — Abends die von Dr. Frühmann empfohlene Badeprobe gemacht, ich beschließe, mich dieser Kur zu enthalten.

© Transcription Marko Deisinger.

5, rain.

— From UE (letter= OC 52/863): the costs of the second edition [of Theory of Harmony ] would amount to 5,000 shillings. — The newspaper reports a lecture by Klaus Mann: 1 he thinks it is right for the young poets of today also to address politics, the needs of the Fatherland and art demand it urgently. It is strange, since I expressed this point of view long before him without being greeted with any sympathy; indeed I am even today hindered and censored, even though young poets – who are not real poets – practice politics. Hermine Klöter publishes, as a feuilleton in the Neue freie Presse , an article on the restoration of Mozart's grave. 2 She recalls the shabby role played here by Swieten, who recommended a cheap pauper's grave. With this, I am struck by the truly liberating thought of a Dutch equivalence: Swieten, Messchaert, Hoboken – to make a profit in a foreign country and to do so as cheaply as possible according to the most usurious business principles, not without feeling some malicious joy and contempt for the victims of that usury! — At 11:15, Dr. Frühmann, whom I consult for advice about a foot ailment. — Tomay has the music examples collected. — {3535} On account of heavy rain, the two of us remain at home the whole day. — Work on Der freie Satz . — The tulip blooms! — To Angela (letter): Lie-Liechen reports about the unpleasant incident. — To Jetty (letter): Lie-Liechen inquires about her and her family. — The Christmas cactus from Halberstam is forming buds! — In the evening, the trial bath recommended by Dr. Frühmann; I decide to forego this treatment.

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 "Wie die Jugend von heute die Welt von morgen sieht. Vortrag Klaus Manns im Kulturbund," Neue freie Presse, No. 23760 (November 5, 1930), morning edition, p. 10.

2 Hermine Cloeter, "An der Grabstätte Mozarts," Neue freie Presse, No. 23760 (November 5, 1930), morning edition, pp. 1–3.