24. 19°, regnerisch.

— Mit dem Fläschchen ins Rudolfspital. — Nach Tisch die Fuge 1 zuende diktiert. — Hammer, 3¼–5h; bemerkt: Hier habe ich mich sehr geplagt, bei anderen mache ich’s mir leichter; geht von hier zu Fr. Pairamall.Lie-Liechen wird mit dem Rest der Urschrift fertig, in der Reinschrift hält sie bei der 8. Variation.

© Transcription Marko Deisinger.

24 19°, rainy.

— With the sample to the Rudolf Hospital. — After lunch the fugue 1 dictation completed. — Hammer, 3:15–5:00; remarks: I labored very hard at this, with others I take it easier; goes from us to Mrs. Pairamall.Lie-Liechen is finished with the rest of the first draft, in the fair copy she stops at the eighth variation.

© Translation Stephen Ferguson.

24. 19°, regnerisch.

— Mit dem Fläschchen ins Rudolfspital. — Nach Tisch die Fuge 1 zuende diktiert. — Hammer, 3¼–5h; bemerkt: Hier habe ich mich sehr geplagt, bei anderen mache ich’s mir leichter; geht von hier zu Fr. Pairamall.Lie-Liechen wird mit dem Rest der Urschrift fertig, in der Reinschrift hält sie bei der 8. Variation.

© Transcription Marko Deisinger.

24 19°, rainy.

— With the sample to the Rudolf Hospital. — After lunch the fugue 1 dictation completed. — Hammer, 3:15–5:00; remarks: I labored very hard at this, with others I take it easier; goes from us to Mrs. Pairamall.Lie-Liechen is finished with the rest of the first draft, in the fair copy she stops at the eighth variation.

© Translation Stephen Ferguson.

Footnotes

1 "Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel, op. 24," Der Tonwille Heft 8–9 (= IV/2–3, April–Sept 1924), 3–46; Eng. transl., II, pp. 77–114.