12. Schön.

— Im Schweizer Garten. — An op. 106. — Nach der Jause übergibt Lie-Liechen {2507} (u. ich) op. 78, 79 u. 90; Hertzka kommt gerade aus seinem Raum, erkundigt sich nach meinem Befinden. Lie-Liechen meldet die letzte Sonate an; darauf er: Dann kommen gleich die Mozart-Sonaten! Lie-Liechen erwidert: „Ich glaube nicht!, der Professor wird von den Schülern zu sehr in Anspruch genommen.“ Hertzka darauf gönnerhaft: „Die wirft man hinaus!“ Prompt erwidert Lie-Liechen: „Von Ihrer Jahresrechnung können wir aber nicht leben – u. die ist noch nicht einmal da.“ Hertzka wendet sich zu Frl. Rothe: „Diese Buchhaltung!!“ — Abends gespielt.

© Transcription Marko Deisinger.

12 Nice.

— In the Schweizer Garten. — Worked on Op. 106. — After teatime, Lie-Liechen {2507} (and I) turn in Op. 78, 79, and 90; Hertzka is just coming out of his room, asks how I am. Lie-Liechen announces the last sonata; in response, he [says]: Right after that come the Mozart sonatas! Lie-Liechen responds: "I don't believe so!, the professor is too absorbed by his students." Hertzka responds patronizingly: "They get thrown out!" Lie-Liechen promptly responds: "But we can't live on your annual payment – and it has not yet even arrived." Hertzka turns to Miss Rothe: "That book-keeping department!!" — Played in the evening.

© Translation Scott Witmer.

12. Schön.

— Im Schweizer Garten. — An op. 106. — Nach der Jause übergibt Lie-Liechen {2507} (u. ich) op. 78, 79 u. 90; Hertzka kommt gerade aus seinem Raum, erkundigt sich nach meinem Befinden. Lie-Liechen meldet die letzte Sonate an; darauf er: Dann kommen gleich die Mozart-Sonaten! Lie-Liechen erwidert: „Ich glaube nicht!, der Professor wird von den Schülern zu sehr in Anspruch genommen.“ Hertzka darauf gönnerhaft: „Die wirft man hinaus!“ Prompt erwidert Lie-Liechen: „Von Ihrer Jahresrechnung können wir aber nicht leben – u. die ist noch nicht einmal da.“ Hertzka wendet sich zu Frl. Rothe: „Diese Buchhaltung!!“ — Abends gespielt.

© Transcription Marko Deisinger.

12 Nice.

— In the Schweizer Garten. — Worked on Op. 106. — After teatime, Lie-Liechen {2507} (and I) turn in Op. 78, 79, and 90; Hertzka is just coming out of his room, asks how I am. Lie-Liechen announces the last sonata; in response, he [says]: Right after that come the Mozart sonatas! Lie-Liechen responds: "I don't believe so!, the professor is too absorbed by his students." Hertzka responds patronizingly: "They get thrown out!" Lie-Liechen promptly responds: "But we can't live on your annual payment – and it has not yet even arrived." Hertzka turns to Miss Rothe: "That book-keeping department!!" — Played in the evening.

© Translation Scott Witmer.