7. Sonntag.

— Aufsatz „Musikkritik“ 1 fertiggestellt. — Rothberger 10–12½h; erzählt niedliche Geschichtchen; wie Mandyczewski seine Kompositionen ausgezeichnet gefunden, Schott sie ohne weiters gedruckt habe; von seinem Erzieher, der Philologe u. der hebräischen Sprache mächtig gewesen, besser als der Lehrer des Hebräischen am Gymnasium usw. Im Gespräch entwerfe ich den überaus traurigen Gedanken, wie Miß- u. Unverständnis das jüdische Volk als solches länger erhalten u. erhält, dagegen das Verstehen auflösend wirkt. In der Not seines Schicksals klammert sich der Jude an seine Bücher, die er vor Jahrtausenden verraten; er versteht sie heute so wenig wie seine Vorfahren sie verstanden, aber auch unverstanden stärken sie seinen Widerstand. Somit spielt das Verständnis keine Rolle in der Selbstbehauptung. — {2430} An Floriz Bericht= OJ 6/7, [3], Kritik über Weisse. — An Mozio (Br.): erbitte 150000 Kronen zurück für Kohle.

© Transcription Marko Deisinger.

7 Sunday.

— Article "Musical Criticism" 1 completed. — Rothberger 10:00–12:30; tells quaint stories; how Mandyczewski found his compositions superb, how Schott printed them without hesitation; about his housemaster, a philologist with mastery of the Hebrew language, better than the Hebrew teacher in secondary school, etc. During the conversation I formulate the very sad thought that miscomprehension and lack of comprehension sustained and sustain the Jewish people as such longer, whereas comprehension has a dissipating effect. In the desperation of his fate, the Jew holds onto his books, which he betrayed millennia ago; he understands them today as little as his ancestors understood them, but they strengthen his resistance even not understood. Thus, comprehension plays no role in self-assertion. — {2430} To Floriz report= OJ 6/7, [3], criticism of Weisse. — To Mozio (letter): ask for 150,000 Kronen back for coal.

© Translation Scott Witmer.

7. Sonntag.

— Aufsatz „Musikkritik“ 1 fertiggestellt. — Rothberger 10–12½h; erzählt niedliche Geschichtchen; wie Mandyczewski seine Kompositionen ausgezeichnet gefunden, Schott sie ohne weiters gedruckt habe; von seinem Erzieher, der Philologe u. der hebräischen Sprache mächtig gewesen, besser als der Lehrer des Hebräischen am Gymnasium usw. Im Gespräch entwerfe ich den überaus traurigen Gedanken, wie Miß- u. Unverständnis das jüdische Volk als solches länger erhalten u. erhält, dagegen das Verstehen auflösend wirkt. In der Not seines Schicksals klammert sich der Jude an seine Bücher, die er vor Jahrtausenden verraten; er versteht sie heute so wenig wie seine Vorfahren sie verstanden, aber auch unverstanden stärken sie seinen Widerstand. Somit spielt das Verständnis keine Rolle in der Selbstbehauptung. — {2430} An Floriz Bericht= OJ 6/7, [3], Kritik über Weisse. — An Mozio (Br.): erbitte 150000 Kronen zurück für Kohle.

© Transcription Marko Deisinger.

7 Sunday.

— Article "Musical Criticism" 1 completed. — Rothberger 10:00–12:30; tells quaint stories; how Mandyczewski found his compositions superb, how Schott printed them without hesitation; about his housemaster, a philologist with mastery of the Hebrew language, better than the Hebrew teacher in secondary school, etc. During the conversation I formulate the very sad thought that miscomprehension and lack of comprehension sustained and sustain the Jewish people as such longer, whereas comprehension has a dissipating effect. In the desperation of his fate, the Jew holds onto his books, which he betrayed millennia ago; he understands them today as little as his ancestors understood them, but they strengthen his resistance even not understood. Thus, comprehension plays no role in self-assertion. — {2430} To Floriz report= OJ 6/7, [3], criticism of Weisse. — To Mozio (letter): ask for 150,000 Kronen back for coal.

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 "Musikkritik," never published in Der Tonwille, but see Eng. transl., II, pp. 161–65.