5. Wolkenlos, reif auf den Wiesen, Neuschnee glänzt in der Sonne.

Mit dem Gast den Fädner Abhang hinauf. Aufnahme mit dem kleinen Hirten gegenüber dem Jamtal. Der Gast ab um ½11h. — Zur Arbeit: 1. Satz op. 2, 1 1 fertig gemacht. — Von U.-E.: Goethe-Riemer, {2374} 1. u. 2. Bogen umbrochen! — Von Vrieslander (K.): „Tonwille“ erhalten, komme morgen. — Von Frimmel (Br.): Dank für „Tonwille“, drückt eine Art Meinung aus, bittet um die Erläuterungsausgabe. — Von Heini Zigarettentabak u. Brief. — Nach der Jause talwärts; in Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein auf einem Holzstoß sitzend „Epimenides Erwachen“ 2 in einem Zug gelesen. — Abends nach Sonnenuntergang noch nie gesehene Farben: ockergelb bis golden auf den gegenüberliegenden Wänden des Jamtals; erst nach Erlöschen dieser Farben rötlich, ähnlich dem Alpenglühen. 3

© Transcription Marko Deisinger.

5 Cloudless, hoarfrost on the meadow, new snow glistens in the sun.

With our guest up the Fädner Slope. Photograph with the little shepherd opposite the Jam Valley. The guest leaves at 10:30. — To work: completed 1st movement Op. 2, 1. 1 — From UE: Goethe-Riemer, {2374} first and second gatherings in page-proofs! — From Vrieslander (postcard): received the Tonwille , says he is coming tomorrow. — From Frimmel (letter): thanks for Tonwille , expresses a kind of opinion, requests the Erläuterungsausgabe. — From Heini cigarette tobacco and letter. — After teatime, [we go] down the valley; in Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein sitting on a woodpile, read Epimenides' Awakening 2 in one go. — In the evening after sunset, colors we have never seen: yellow ocher till golden on the opposite sides of the Jam Valley; then after these colors are doused, reddish, similar to the Alpenglow. 3

© Translation Stephen Ferguson.

5. Wolkenlos, reif auf den Wiesen, Neuschnee glänzt in der Sonne.

Mit dem Gast den Fädner Abhang hinauf. Aufnahme mit dem kleinen Hirten gegenüber dem Jamtal. Der Gast ab um ½11h. — Zur Arbeit: 1. Satz op. 2, 1 1 fertig gemacht. — Von U.-E.: Goethe-Riemer, {2374} 1. u. 2. Bogen umbrochen! — Von Vrieslander (K.): „Tonwille“ erhalten, komme morgen. — Von Frimmel (Br.): Dank für „Tonwille“, drückt eine Art Meinung aus, bittet um die Erläuterungsausgabe. — Von Heini Zigarettentabak u. Brief. — Nach der Jause talwärts; in Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein auf einem Holzstoß sitzend „Epimenides Erwachen“ 2 in einem Zug gelesen. — Abends nach Sonnenuntergang noch nie gesehene Farben: ockergelb bis golden auf den gegenüberliegenden Wänden des Jamtals; erst nach Erlöschen dieser Farben rötlich, ähnlich dem Alpenglühen. 3

© Transcription Marko Deisinger.

5 Cloudless, hoarfrost on the meadow, new snow glistens in the sun.

With our guest up the Fädner Slope. Photograph with the little shepherd opposite the Jam Valley. The guest leaves at 10:30. — To work: completed 1st movement Op. 2, 1. 1 — From UE: Goethe-Riemer, {2374} first and second gatherings in page-proofs! — From Vrieslander (postcard): received the Tonwille , says he is coming tomorrow. — From Frimmel (letter): thanks for Tonwille , expresses a kind of opinion, requests the Erläuterungsausgabe. — From Heini cigarette tobacco and letter. — After teatime, [we go] down the valley; in Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein sitting on a woodpile, read Epimenides' Awakening 2 in one go. — In the evening after sunset, colors we have never seen: yellow ocher till golden on the opposite sides of the Jam Valley; then after these colors are doused, reddish, similar to the Alpenglow. 3

© Translation Stephen Ferguson.

Footnotes

1 "Erster Satz (Allegro)," in "Beethoven: opus 2 Nr. 1," in: Der Tonwille , Heft 2 (1921), 25-48; Eng. trans., vol. I, pp. 72-95.

2 Johann Wolfgang von Goethe, Des Epimenides Erwachen. Ein Festspiel (Berlin: Duncker und Humblot, 1815).

3 Alpenglow: optical phenomena which arise when light of various colors, such as yellow, orange, red and purple are reflected off bare cliffs at sundown.