8. X. 19

Zum Bankverein um Aufklärung über die Zuschrift der Oesterr.-Ungarischen Bank. — Jonas empfiehlt mir einen Collegen als Schüler, ich empfehle ihn an Weisse. — Lie-Liechen erhält ihren Hut: 87 Kronen – nachmittag zur Anprobe, besorgt auch Konzertkarten. — Die Hausfrau erkundigt sich bei mir nach dem Wert ihres Klavieres; gegebenen Falls, wenn sie einen Teil ihrer Wohnung würde abgeben müssen, würde sie sich des Klavieres entäußern, da sie noch ein Pianino zur Verfügung hat. Ohne Kenntnis der jüngsten „Preisbewegung“ schätze ich das Instrument, das bereits tonlos ist, auf 2 – 4000 Kronen, lediglich des Materials halber, das allerdings sehr gut erhalten ist. — Von Frau Pairamall (Br. durch Boten): komme morgen zur Stunde. — Abends Julian unerwartet, vereinbaren als regelmäßigen Abend den Samstag. {2158}

© Transcription Marko Deisinger.

October 8, 1919

To the Bankverein for an explanation of the notice from the Austrian-Hungarian Bank. — Jonas recommends a colleague to me as a student, I recommend him to Weisse. — Lie-Liechen receives her hat: 87 Kronen – in the afternoon for a fitting, also picks up concert tickets. — The landlady asks me how much her piano is worth; in the event of her having to give up part of her apartment, she would sell the piano, since she has an upright at her disposal as well. Lacking knowledge of the recent "price fluctuation," I estimate the value of the instrument, which is already toneless, at 2,000–4,000 Kronen, on account of the materials alone, which are very well preserved indeed. — From Mrs. Pairamall (letter via currier): coming for her lesson tomorrow. — In the evening, Julian [comes] unexpectedly; we agree on Saturday as the regular evening. {2158}

© Translation Scott Witmer.

8. X. 19

Zum Bankverein um Aufklärung über die Zuschrift der Oesterr.-Ungarischen Bank. — Jonas empfiehlt mir einen Collegen als Schüler, ich empfehle ihn an Weisse. — Lie-Liechen erhält ihren Hut: 87 Kronen – nachmittag zur Anprobe, besorgt auch Konzertkarten. — Die Hausfrau erkundigt sich bei mir nach dem Wert ihres Klavieres; gegebenen Falls, wenn sie einen Teil ihrer Wohnung würde abgeben müssen, würde sie sich des Klavieres entäußern, da sie noch ein Pianino zur Verfügung hat. Ohne Kenntnis der jüngsten „Preisbewegung“ schätze ich das Instrument, das bereits tonlos ist, auf 2 – 4000 Kronen, lediglich des Materials halber, das allerdings sehr gut erhalten ist. — Von Frau Pairamall (Br. durch Boten): komme morgen zur Stunde. — Abends Julian unerwartet, vereinbaren als regelmäßigen Abend den Samstag. {2158}

© Transcription Marko Deisinger.

October 8, 1919

To the Bankverein for an explanation of the notice from the Austrian-Hungarian Bank. — Jonas recommends a colleague to me as a student, I recommend him to Weisse. — Lie-Liechen receives her hat: 87 Kronen – in the afternoon for a fitting, also picks up concert tickets. — The landlady asks me how much her piano is worth; in the event of her having to give up part of her apartment, she would sell the piano, since she has an upright at her disposal as well. Lacking knowledge of the recent "price fluctuation," I estimate the value of the instrument, which is already toneless, at 2,000–4,000 Kronen, on account of the materials alone, which are very well preserved indeed. — From Mrs. Pairamall (letter via currier): coming for her lesson tomorrow. — In the evening, Julian [comes] unexpectedly; we agree on Saturday as the regular evening. {2158}

© Translation Scott Witmer.