24. Etwas bedeckt.

— Von Frau Rubinraut (Br.): der Gatte habe den Betrag von 720 Kronen durch eine Warschauer Bank anweisen lassen; sie könne leider augenblicklich nicht nach Wien kommen, bitte mich aber erst recht, ihr {2150} für später Wiederaufnahme zuzusichern. — Erhöhe freiwillig die Bedienerin auf 60 Kronen. — Einkäufe: Kocher, Mehlsieb, Ofenschirm; zum Brotbäcker; zu Jetty wegen des alten Kochers; erhalten bei dieser Gelegenheit 10 Stück Eier. — Weisse erscheint bei mir nach 11h mit Weininger 1 für Lie-Liechen; erzählt, Hertzka habe ihm den Antrag gemacht, das Büchlein, um die Druckkosten zu verringern, in zwei Brochuren herauszugeben; habe ihm auch zur Mitarbeit an mehreren Zeitschriften eingeladen. — An Fr. Mond (K.): empfehle Weisse als Lehrer für Theorie. — Lie-Liechen nach Tisch zu mir: der Ofenschirm wird aufgestellt.

© Transcription Marko Deisinger.

24 Somewhat cloudy.

— From Rubinraut (letter): her husband had the amount of 720 Kronen transferred via a bank in Warsaw; unfortunately, she cannot come to Vienna at the moment, but asks me all the more {2150} to ensure her admittance later. — Voluntarily raise the maid's pay to 60 Kronen. — Purchases: burner, flour sieve, fire screen; to bread baker; to Jetty regarding the old burner; receive ten eggs while there. — Weisse comes to my apartment at 11:00 with Weininger 1 for Lie-Liechen; says that Hertzka proposed to him to publish the small book as two brochures in order to lower printing costs; also invited him to contribute to several magazines. — To Mrs. Mond (postcard): recommend Weisse as theory teacher. — Lie-Liechen after lunch to my apartment: the fire screen is installed.

© Translation Scott Witmer.

24. Etwas bedeckt.

— Von Frau Rubinraut (Br.): der Gatte habe den Betrag von 720 Kronen durch eine Warschauer Bank anweisen lassen; sie könne leider augenblicklich nicht nach Wien kommen, bitte mich aber erst recht, ihr {2150} für später Wiederaufnahme zuzusichern. — Erhöhe freiwillig die Bedienerin auf 60 Kronen. — Einkäufe: Kocher, Mehlsieb, Ofenschirm; zum Brotbäcker; zu Jetty wegen des alten Kochers; erhalten bei dieser Gelegenheit 10 Stück Eier. — Weisse erscheint bei mir nach 11h mit Weininger 1 für Lie-Liechen; erzählt, Hertzka habe ihm den Antrag gemacht, das Büchlein, um die Druckkosten zu verringern, in zwei Brochuren herauszugeben; habe ihm auch zur Mitarbeit an mehreren Zeitschriften eingeladen. — An Fr. Mond (K.): empfehle Weisse als Lehrer für Theorie. — Lie-Liechen nach Tisch zu mir: der Ofenschirm wird aufgestellt.

© Transcription Marko Deisinger.

24 Somewhat cloudy.

— From Rubinraut (letter): her husband had the amount of 720 Kronen transferred via a bank in Warsaw; unfortunately, she cannot come to Vienna at the moment, but asks me all the more {2150} to ensure her admittance later. — Voluntarily raise the maid's pay to 60 Kronen. — Purchases: burner, flour sieve, fire screen; to bread baker; to Jetty regarding the old burner; receive ten eggs while there. — Weisse comes to my apartment at 11:00 with Weininger 1 for Lie-Liechen; says that Hertzka proposed to him to publish the small book as two brochures in order to lower printing costs; also invited him to contribute to several magazines. — To Mrs. Mond (postcard): recommend Weisse as theory teacher. — Lie-Liechen after lunch to my apartment: the fire screen is installed.

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 Presumably a work by Otto Weininger