10. VI. 19 20°, wolkenlos.

— Von Breisach (Br.): fragt nach dem Inhalt meiner Vereinbarung mit dem Papa bezüglich des Abschlusses der Saison. — An ihn (K.): – laut Vereinbarung dauert der Kurs bis Ende Juni, möchte davon keine Ausnahme machen. — Die Waage zeigt mein Gewicht mit 88.7 kg an, also eine bedeutende Zunahme! — Nach Tisch zu Schick; da das Geschäft gesperrt ist, treten wir in ein Caféhaus am Graben ein, wo wir aber gar keine Zeitungen von Wert finden; Schick erzählt von seinem Som[m]eraufenthaltsort Gars, wie die Bauern mit ihren Reichtum prahlen: „Mehr Tausender, als Blätter im Gebetbuch“, wie er mit bei einem Bauer gegen einen Anzug das Recht auf 3 l Milch u. 10 Stück Eier täglich erworben. — An Hertzka (Br.): 1 wegen des Vorworts (liegt im Copierbuch).

© Transcription Marko Deisinger.

June 10, 1919 20°, no clouds.

— From Breisach (letter): asks about the details of my agreement with his father with regard to the conclusion of the season. — To him (postcard): – according to our agreement, the course lasts until the end of June, would not like to make any exceptions to that. — The scale shows my weight as 88.7 kilograms, that is a significant increase! — To Schick after lunch; since the business is closed, we enter a coffee-house on the Graben, where we do not find any newspapers of value; Schick tells me about where he spends his summer in Gars, and how the farmers boast with their wealth: "More thousand [Kronen bills] than the pages of a prayer book," how he bartered with a farmer a suit for the right to three liters of milk and ten eggs per day. — To Hertzka (letter): 1 concerning the Foreword (is in the copybook).

© Translation Scott Witmer.

10. VI. 19 20°, wolkenlos.

— Von Breisach (Br.): fragt nach dem Inhalt meiner Vereinbarung mit dem Papa bezüglich des Abschlusses der Saison. — An ihn (K.): – laut Vereinbarung dauert der Kurs bis Ende Juni, möchte davon keine Ausnahme machen. — Die Waage zeigt mein Gewicht mit 88.7 kg an, also eine bedeutende Zunahme! — Nach Tisch zu Schick; da das Geschäft gesperrt ist, treten wir in ein Caféhaus am Graben ein, wo wir aber gar keine Zeitungen von Wert finden; Schick erzählt von seinem Som[m]eraufenthaltsort Gars, wie die Bauern mit ihren Reichtum prahlen: „Mehr Tausender, als Blätter im Gebetbuch“, wie er mit bei einem Bauer gegen einen Anzug das Recht auf 3 l Milch u. 10 Stück Eier täglich erworben. — An Hertzka (Br.): 1 wegen des Vorworts (liegt im Copierbuch).

© Transcription Marko Deisinger.

June 10, 1919 20°, no clouds.

— From Breisach (letter): asks about the details of my agreement with his father with regard to the conclusion of the season. — To him (postcard): – according to our agreement, the course lasts until the end of June, would not like to make any exceptions to that. — The scale shows my weight as 88.7 kilograms, that is a significant increase! — To Schick after lunch; since the business is closed, we enter a coffee-house on the Graben, where we do not find any newspapers of value; Schick tells me about where he spends his summer in Gars, and how the farmers boast with their wealth: "More thousand [Kronen bills] than the pages of a prayer book," how he bartered with a farmer a suit for the right to three liters of milk and ten eggs per day. — To Hertzka (letter): 1 concerning the Foreword (is in the copybook).

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 = WSLB 303, June 12, 1919. A draft of this letter exists as OC 1 B/35–40 [n.d.].