2. April 18 +10°, ein wenig verschleiert, doch sehr bald schön, +15° u. geradezu beklemmend.

— Von Vrieslander (K): teilt Weisses Absage mit, eine knappe Zeile auf einer {869}Karte — Form u. Inhalt im gleichen Maße frech! V. ist nicht wenig aufgebracht darüber u. sieht sich dadurch veranlaßt, W.s Namen zu verschweigen. — Von Dr. Steglich (K.): 1 aus der Ukraine, bestätigt den Empfang von op. 111, das er bei nächster mehr Muße in der östlichen Ukraine zu studieren beabsichtige. — Von Sophie (K.): 2 Begleitzeilen zum gestern eingelaufenen Paket. — Lie-Liechen sendet ein Kistchen retour u. 40 Kronen an Sophie. — Bei der Greislerin Kaufm. erhält Lie-Liechen ein kleines Päckchen Tee für 50 h im Gewicht von etwa 3 gr; darnach kommt 1 kg auf 160 Kronen u. trotz dieses horrenden Preises ist der Tee so schlecht, daß er kaum das Wasser färbt; ich nehme an, daß er schon mehr als einmal gebraucht, wohl trotzdem aber zu Betrugszwecken fleissig gesammelt u. dem Handel übergeben wurde. — Schuhsohle 30 Kronen! — Hindenburg telegraphiert an den Vizepräsidenten Paasche, drückt den Wunsch der Armee aus, die Blutopfer nicht umsonst gebracht zu haben; schon diese Wendung verrät die volle Sicherheit des Heerführers — daß sie eine Absage an die Maulhelden des Verständigungsfriedens zugleich bedeutet , ist wohl erquicklich, aber nicht die Hauptsache, denn so lange auf dem Schlachtfeld gerungen wird, gelten Hinterlandtheorien ohnehin wenig u. die Frage dreht sich eben nur um Sieg oder Niederlage. — Von Frau Wanner , Seefeld: Absage – die Pension würde für Militär in Beschlag genommen. — Leopold Hilsner wird wurde nach 18 Jahren schweren Kerkers begnadigt. Das Verbrechen dieses Justizirrtums fällt den Geschworenen zur Last – das sagt alles!

© Transcription Marko Deisinger.

April 2, 1918 +10°, a little overcast, but very soon nice, +15° and downright oppressive.

— From Vrieslander (postcard): tells of Weisse's cancellation, merely a line on a {869} postcard — form and content equally insolent! V. is not a little upset about this and feels compelled by it not to mention W.'s name. — From Dr. Steglich (postcard): 1 from the Ukraine, confirms the receipt of Op. 111 , which he intends to study at the next bit of given more spare time in Eastern Ukraine. — From Sophie (postcard): 2 Note to accompany the package that arrived yesterday. — Lie-Liechen sends a little box in return and 40 Kronen for Sophie. — At the grocer merchant Lie-Liechen gets a little packet of tea weighing about 3 grams for 50 Heller; at that rate 1 kilo comes to 160 Kronen and despite this horrendous price the tea is so bad that it barely colors the water; I assume that it has been used more than once, certainly nevertheless eagerly collected for the purpose of swindling and brought on the market. — Shoe soles for 30 Kronen! — Hindenburg sends a telegram to Vice-President Paasche, expresses the wish of the army to have offered the blood sacrifice " not for nothing "; this phrase alone betrays the total confidence of the army's commander — that this at the same time represents a repudiation of the braggarts of the negotiated peace is certainly uplifting but not the main point, for as long as one is fighting on the battlefield hinterland theories do not count for much anyway and the question revolves only around victory or defeat. — From Wanner, Seefeld: cancellation – the boarding-house has been commandeered by the military. — Leopold Hilsner will be was pardoned after eighteen years of imprisonment with hard labor. The crime of this error of justice has to be blamed on the jurors – that says everything!

© Translation Morten Solvik.

2. April 18 +10°, ein wenig verschleiert, doch sehr bald schön, +15° u. geradezu beklemmend.

— Von Vrieslander (K): teilt Weisses Absage mit, eine knappe Zeile auf einer {869}Karte — Form u. Inhalt im gleichen Maße frech! V. ist nicht wenig aufgebracht darüber u. sieht sich dadurch veranlaßt, W.s Namen zu verschweigen. — Von Dr. Steglich (K.): 1 aus der Ukraine, bestätigt den Empfang von op. 111, das er bei nächster mehr Muße in der östlichen Ukraine zu studieren beabsichtige. — Von Sophie (K.): 2 Begleitzeilen zum gestern eingelaufenen Paket. — Lie-Liechen sendet ein Kistchen retour u. 40 Kronen an Sophie. — Bei der Greislerin Kaufm. erhält Lie-Liechen ein kleines Päckchen Tee für 50 h im Gewicht von etwa 3 gr; darnach kommt 1 kg auf 160 Kronen u. trotz dieses horrenden Preises ist der Tee so schlecht, daß er kaum das Wasser färbt; ich nehme an, daß er schon mehr als einmal gebraucht, wohl trotzdem aber zu Betrugszwecken fleissig gesammelt u. dem Handel übergeben wurde. — Schuhsohle 30 Kronen! — Hindenburg telegraphiert an den Vizepräsidenten Paasche, drückt den Wunsch der Armee aus, die Blutopfer nicht umsonst gebracht zu haben; schon diese Wendung verrät die volle Sicherheit des Heerführers — daß sie eine Absage an die Maulhelden des Verständigungsfriedens zugleich bedeutet , ist wohl erquicklich, aber nicht die Hauptsache, denn so lange auf dem Schlachtfeld gerungen wird, gelten Hinterlandtheorien ohnehin wenig u. die Frage dreht sich eben nur um Sieg oder Niederlage. — Von Frau Wanner , Seefeld: Absage – die Pension würde für Militär in Beschlag genommen. — Leopold Hilsner wird wurde nach 18 Jahren schweren Kerkers begnadigt. Das Verbrechen dieses Justizirrtums fällt den Geschworenen zur Last – das sagt alles!

© Transcription Marko Deisinger.

April 2, 1918 +10°, a little overcast, but very soon nice, +15° and downright oppressive.

— From Vrieslander (postcard): tells of Weisse's cancellation, merely a line on a {869} postcard — form and content equally insolent! V. is not a little upset about this and feels compelled by it not to mention W.'s name. — From Dr. Steglich (postcard): 1 from the Ukraine, confirms the receipt of Op. 111 , which he intends to study at the next bit of given more spare time in Eastern Ukraine. — From Sophie (postcard): 2 Note to accompany the package that arrived yesterday. — Lie-Liechen sends a little box in return and 40 Kronen for Sophie. — At the grocer merchant Lie-Liechen gets a little packet of tea weighing about 3 grams for 50 Heller; at that rate 1 kilo comes to 160 Kronen and despite this horrendous price the tea is so bad that it barely colors the water; I assume that it has been used more than once, certainly nevertheless eagerly collected for the purpose of swindling and brought on the market. — Shoe soles for 30 Kronen! — Hindenburg sends a telegram to Vice-President Paasche, expresses the wish of the army to have offered the blood sacrifice " not for nothing "; this phrase alone betrays the total confidence of the army's commander — that this at the same time represents a repudiation of the braggarts of the negotiated peace is certainly uplifting but not the main point, for as long as one is fighting on the battlefield hinterland theories do not count for much anyway and the question revolves only around victory or defeat. — From Wanner, Seefeld: cancellation – the boarding-house has been commandeered by the military. — Leopold Hilsner will be was pardoned after eighteen years of imprisonment with hard labor. The crime of this error of justice has to be blamed on the jurors – that says everything!

© Translation Morten Solvik.

Footnotes

1 This postcard is probably preserved in OJ 14/33.

2 No correspondence from Sophie Guttmann is known to survive from before 1938.